Stadtrat

Stadtratssitzung am 2. Juli 2018

Das Klimaschutzkonzept der Stadt Moosburg in Höhe von ca. 226.000 Euro für die Jahre 2019 und 2020 wurde mit 19:4 Stimmen beschlossen. Dabei geht es um so wichtige Themen wie erneuerbare Energien, die neuen Baugebiete (zusätzlich) und die Mobilität. ÖDP-Stadtrat Jörg Kästl liegt im besonderen der öffentliche Personennahverkehr, also auch der Stadtbus, und die kostenlosen E-Lastenräder für die Innenstadt am Herzen. Gerade die E-Lastenräder wären ein Baustein für die Entlastung der Innenstadt vom Verkehr.

Stadtratssitzung am 9. Juni 2018

Die Planungen zum neuen Hallenbad konkretisieren sich. Gute 9 Millionen € netto bei annäherend 11 Millionen € brutto ist die aktuelle Kostenschätzung. Zum Leidwesen von ÖDP-Stadtrat Jörg Kästl ohne Nichtschwimmerbecken und ohne Dampfgrotte. Der Moosburger Stadtrat hat der aktuellen Planung mehrheitlich zugestimmt.

Stadtrat am 9. April 2018: Parksanduhr

Bald kann der Parker in der Moosburger Innenstadt eine Park-Sanduhr in sein Auto legen und damit 15 Minuten kostenlos parken. Die Idee wurde aus der Frankengemeinde Volkach abgekupfert. Die Sanduhr kann künftig in den Geschäften erworben und von dem Kurzparker/der Kurzparkerin genutzt werden. Weitere Info zu der Umsetzung mit möglichst geringem Verwaltungsaufwand folgt in Kürze.

Wenig, idealerweise gar kein Plastik bei der Verpackung und Gestaltung der 5.000 Moosburger Sanduhren, war abschließend noch das Anliegen von ÖDP-Stadtrat Jörg Kästl.

Stadtratssitzung vom 14. Mai 2018

Der Moosburger Stadtrat ist sich mit überwiegender Mehrheit einig, den sozialen Wohnungsbau selbst umzusetzen. Eine Fläche von ca. 3.502 qm wird dazu genutzt. Die Förderung durch den Freistaat ist schon jetzt praktisch gesichert.

Stadtrat am 12. März 2018: Hallenbad auf Eis gelegt?

In der Stadtratssitzung vom 12. März 2018 ging es wieder um den Neubau eines Hallenbades für Moosburg. Ein Ganzjahresfamilienbad für Familien und alle Moosburger Bürgerinnen und Bürger soll es werden, bestehend aus dem Freibad und eben dem neuen Hallenbad. Nachdem die Konzeption wieder kontrovers diskutiert wurde, die Einnahmensituation unklar und die Kosten netto bei rund 10 Millionen Euro liegen, kommt nochmal alles auf den Prüfstand. Jetzt sind die Planer und die Verwaltung gefordert, endlich detaillierte und nachvollziehbare Kalkulationen zu präsentieren.

ÖDP-Stadtrat Jörg Kästl spricht sich dafür aus, einen abgestimmten Zeitplan für den Neubau des Moosburger Hallenbades zu entwickeln. Was wollen wir, auch im Hinblick auf den Finanzhaushalt der Stadt, in den nächsten fünf Jahren bei den vordringlichen Projekten für die Stadt erreichen? Für Jörg Kästl ist es notwendig, auch weitere Möglichkeiten zu sondieren, wie eine Beteiligung des Landkreises oder das Genossenschaftsmodell.

ÖDP Freising: Aktuelle Pressemitteilungen

23. April 2019

Unsere aktuellen Pressemitteilungen

vorstand2015 3

Ortsvorsitzender Jörg Kästl (mitte) mit seinen Stellvertretern
Daniela Zangl und Dirk Schröder