ÖDP spricht sich für ein Familienbad aus

 
Der Schwimmbad-Standort Moosburg soll zu einem familienfreundlichen Ganzjahresbad ausgebaut werden. Dazu gehört auch ein neues Hallenbad mit einem kleinen Saunabereich. Es hat sich in der Vergangenheit bewahrheitet, dass die Sauna ein Schwimmbad attraktiv macht und so für Mehreinnahmen sorgt. Familien und Saunagäste müssten nicht mehr nach Ergolding oder Erding fahren.
Ein 5-Bahnen-Becken sollte konzeptionell möglich sein, um auch den Vereins- und Schulsport zu gewährleisten. In diesem Zusammnehang müssen auch die möglichen Zuschüsse für den Schulsport geprüft und berücksichtigt werden.
Dringend notwendig ist das Konzept für den Standort Moosburg. Dazu gehört nämlich das neue Hallenbad, das dann sanierte Freibad, der Schulsport und die Besucherströme auch aus den umliegenden Gemeinden.
Für den stellvertretenden ÖDP-Ortsvorsitzenden Dirk Schröder kommt es jetzt auf die richtungsweisenden Beschlüsse des Moosburger Stadtrates an. „Für eine zielführende Entscheidungsgrundlage werden jetzt die Betriebskosten, die Kalkulation der Einnahmen und natürlich die detaillierten Investitionskosten für mehrere Varianten benötigt“, so Dirk Schröder wörtlich.
„Unter Berücksichtung der Stadtfinanzen muß endlich eine solide Finanzplanung für die Realisierung des Schwimmbad-Standortes Moosburg für die nächsten Jahre entwickelt werden. Das sind wir den Moosburger Bürgerinnen und Bürger schuldig“, fügt ÖDP-Stadtrat Jörg Kästl bei.

ÖDP Freising: Aktuelle Pressemitteilungen

16. Juli 2019

Unsere aktuellen Pressemitteilungen

vorstand2015 3

Ortsvorsitzender Jörg Kästl (mitte) mit seinen Stellvertretern
Daniela Zangl und Dirk Schröder